Login
  Deutsch Deutsch

Artikel Übersicht


Hilferuf aus Argentinien


Thema: aktuelle News

Nach Absage des „Heart of Europe“: Chor Musica Quantica sitzt auf knapp 50 000 Euro Ausgaben/ Konzerte sollen Verlust reduzieren 

Main-Kinzig-Kreis [küm). Ein Hilferuf rauscht derzeit durch die europäische Chorszene: Musica Quantica aus Argentinien sucht dringend Auftrittsmöglichkeiten im Raum Gelnhausen. Grund ist der abgesagte Wettbewerb „Heart of Europe". Die Sänger um Chorleiter Camllo Santostefano haben bereits Flüge und Unterkunft gebucht. Diese seien nicht zu stornieren. Sie wollen also unbedingt nach Gelnhausen kommen. Nun suchen sie nach Alternativen. DelicaTon versucht, Konzerte zu organisieren. Aber auch weitere Chorleiter aus der Region bieten ihre Hilfe an. 
Auf inzwischen gut 64000 Dollar, fast 50000 Euro, haben sich die Ausgaben der 27 Musica-Quantica-Sänger und drei ihrer Fans summiert. Allein die Flüge von Buenos Aires nach Frankfurt haben pro Person 1800 Dollar gekostet, die Krankenversicherung, ohne die sie kein Einreisevisum bekommen hätten, weitere 150 Dollar. Camilo Santostefano ist sehr traurig, dass das Festival abgesagt werden musste (die GNZ berichtete). Er macht den Veranstaltern um DelicaTon-Vorsitzenden Raphael Trageser aber keinen Vorwurf. Vielmehr bittet er um ihre Hilfe. Sehr gerne möchte der Chor, eines der renommiertesten Ensembles in Südamerika mit großer internationaler Wettbewerbsgeschichte, Konzerte geben.

mehr...

Ferndiagnose Umwerfend gut!


Thema: aktuelle News

Chormusik und Comedy: Freigerichter Männerkammerchor Delicaton bietet in Gelnhausen beste Unterhaltung

FREIGERICHT/GELNHAUSEN. Eine erblondete Heidi Klum bringt die Männer auf die richtige Spur. "Nicht so laut", piepst sie als Jurorin von »Deutschland sucht den Superstar“ als Empfehlung dem gerade aufgetretenen Männerchor entgegen. Der Chor hat beim Casting die "Minnesänger" von Robert Schumann böse in den Sand setzt. "Mehr Haltung" fordert der Klum-Klon von den Akteuren zudem ein.
Lästermaul Dieter Bohlen grantelt, das alles höre sich eher nach "Mini-Sänger“ denn nach Minnesänger an. Doch die Männer bekommen noch eine weitere Chance und steigern sich derart, dass der Dritte im Bunde der Juroren, Bruce Darnell ("Ich bin so gerührt"), sich wieder einmal ein paar Tränchen aus den Augenwinkeln reiben muss.
Wer hier dann doch die DSDS-Jury und ein vor Vergnügen johlendes Publikum mit einer perfekten Version der "Minnesänger" überzeugen kann, ist der Freigerichter Männerkammerchor Delicaton mit seinem Somborner Dirigenten Matthias Schmitt. Nun ist in der Chorszene wohl bekannt, dass Schmitt mit seinem Ensemble eindrucksvoll und erfolgreich zu musizieren versteht. Internationale Auszeichnungen belegen die Qualitat des Chores, dessen 25 Sänger aus Ostheim, Usenborn, Ommersbach. Altenmittlau und vor allem aus Somborn und Bernbach stammen. Dieses Wissen wurde am Samstag und Sonntag an zwei Abenden in der Stadthalle Gelnhausen erweitert.

mehr...

Delicaton im Deutschlandradio


Thema: aktuelle News Der Radiosender "DeutschlandFunk Kultur" hat ein Kurz-Portrait über DelicaTon in seiner Reihe "Der Chor der Woche" gesendet. Hier kann man es nachhören.




38 Artikel (13 Seiten, 3 Artikel pro Seite)

 

(c) DelicaTon Freigericht e.V. | Datenschutz | Impressum | Startseite